D 1 Jugend schafft den Sprung in die Leistungsklasse

< Birten ein schlechtes Pflaster- Siegesserie gestartet
28.04.2014 14:56 Alter: 4 yrs
Kategorie: Zweite Mannschaft, Seniorenfussball

Die Zweite räumt das Feld von hinten auf!


2:3 in Millingen - der 3. Sieg in Serie!

Mit breiter Brust nach 2 Siegen gegen Lüttingen III und Menzelen II ging es zu den aufgrund des Tabellenstands favorisierten Millingern. Die Devise war klar, im Kampf um einen einstelligen Tabellenplatz punkten. Zwei Stunden vor Anstoß kam dann noch die frohe Kunde, dass das Spiel der 1. Mannschaft ausfällt. So stoß neben Sebastian Haberle und Jurij Hubert auch noch Trainer Oli Kraft zur Mannschaft.

Und gleich zu Beginn schien es, alt sollte man den Millngern, bei Niederrheinischem Landregen, früh den Zahn ziehen. Mit der gut stehenden Defensive, die nach der Mittellinie direkt zupackte, kam die Zweitvertretung des Rheinberger Stadtteils nicht zurecht. So war es nach gut 10 Minuten Oli Kraft, der nach schöner Kombination mit Sebastian Haberle die Vorlage von Marc Roßmann verwerten konnte. Nur kurze Zeit später (15. Minute) war es eine Co-Produktion der beiden Spielertrainer Florian Schmitz und Rollo, die das frühe 2:0 besorgte. Rollo führte einen Freistoß im Mittelkreis schnell aus, Flo nahm den langen Ball gut mit und schob ihn am Towart zum 2:0 in die Maschen. Das sollte doch Sicherheit geben. Doch was sonst erst in der 2. Halbzeit obligatorisch einsetzte, kam nun nach der Hälfte der Ersten.

Die Zuordnung ging, ohne erkennbaren Grund, immer mehr verloren, einfache Zweikämpfe wurden verloren und man machte die Millinger unnötig stark. Hinzu kam dann unglücklicherweise, dass Torwart Buddy beim 1:2 den Ball auf dem nassen Rasen nur abklatschen lassen konnte. Kurze Zeit später köpfte Millingen seelenruhig zum Ausgleich ein.

Bevor noch schlimmeres passieren konnte, kam der Halbzeitpfiff. Nach der Verschnaufpause hoffte man wieder Zugriff zum Spiel zu finden, was zum Glück auch gelang. Millingen kam kaum zu zwingenden Torchancen, weil sie es auch oft aus der Distanz versuchten. Auf der anderen Seite Pech für die Zweite. Der eingewechselte Markus George knallte den Ball mit seinem ersten Ballkontakt aus 30 Metern an die Unterkannte der Latte. Mit dem Schuss wurde die Schlussoffensive eingeläutet. Millingen zumeist vor dem 16ner gestoppt geriet immer mehr unter Druck und hatte Glück, dass Oli Kraft und Markus George per Freistoß den gut aufgelegten Keeper der Millinger und das Aluminium nicht überwinden konnten. Marc Roßmann wurde indes gleich zweimal aus aussichtsreicher Position, aufgrund einer angeblichen Abseitsstellung, zurückgepfiffen. Doch dann sollte der Kampf belohnt werden. Rollo Grätschte einem Millinger im Mittelfeld den Ball ab, Sebastian Haberle schaltete schnell und setzte mit einem langen Pass Oli Kraft in Szene, der diese Chance in eiskalter Manier zum viel umjubelten 2:3 (81.), ausnutze.

Doch noch waren es knapp 10 Minuten zu spielen. Und wie gegen Lüttingen III ertönte kurz vor Schluss ein Pfiff, der die Herzen aller VyMa Anhänger still stehen ließ. Jurij versuchte einen Schussversuch eines Millingern zu blocken. Dieser entschied sich plötzlich doch um, versuchte an Jurij vorbeizugehen, drehte sich in die Grätsche ein und fiel. Ein gewollter, aber berechtigter Elfmeter. Buddy´s Elfmeterquote bis dahin tadellos. Einmal pariert, einmal den Ball über´s Tor geguckt. Und diesmal? Auch dieses Mal blieb er der Sieger. Den sicherlich nicht perfekt geschossenen Elfmeter (87.) wehrte er ab und machte seinen Fehler aus der 1. Halbzeit mehr als gut.

Nun war das Momentum wieder auf der Seite des SV VyMa und es wirkte nicht, als könnte Millingen in den letzten Minuten noch einmal zulegen. Und dieses Gefühl sollte einen nicht täuschen, denn es blieb beim 2:3 Sieg, welcher viel Freude auslöste. Aufgrund der Niederlage der Ossenberger gegen den Tabellenführer Birten I und der besseren Torverhältnisses schiebt sich die Zweite nun auf den zehnten Tabellenplatz vor. Nur ein Punkt entfernt von Platz acht und neun. Am kommenden Donnerstag, den 01. Mai (13 Uhr) geht es in Ossenberg gegen den punktgleichen Konkurrenten weiter um das große Ziel, den einstelligen Tabellenplatz. Auf geht´s!!