D 1 Jugend schafft den Sprung in die Leistungsklasse

< Die Erste: Zelissen beweist glückliches Händchen
03.11.2013 20:06 Alter: 4 yrs
Kategorie: Erste Mannschaft, Seniorenfussball, Home
Von: Matthias Otto

Die Erste: Sieg gegen den Spitzenreiter


Tor mit neuer Frisur: Robin Pils erzielte den viel umjubelten Ausgleich

Im heutigen Spitzenspiel empfing der sv vyma 97 den Tabellenersten aus Ossenberg. Der Gastgeber tat sich schwer und verschlief beinahe komplett die erste halbe Stunde. Im Mittelfeld gab es kaum Ballgewinne, man war zu weit vom Gegner weg und es fehlte an Aggressivität. Ossenberg hingegen kombinierte zweimal schön über außen und schlug gefährliche Flanken, die aber zunächst nichts einbrachten. In der 33. Minute dann ein Ballverlust der Hausherren in der Vorwärtsbewegung, ein Spieler flankte nach innen, wo der Ball noch auftitschte und in Björn Quint einen dankbaren Abnehmer fand. Aus kurzer Distanz schob der Ossenberger Torjäger zum 0:1 ein.

Wer dachte, dies sollte der Auftakt noch weiterer Tore für die Gäste sein, der irrte sich jedoch, denn das Gegentor wirkte wie ein Wachrüttler für den sv vyma, der sich in den letzten 10 Minuten Chancen im Minutentakt erspielte. Matthias Otto scheiterte gleich zweimal mit Schüssen aus der Distanz, Sebastian Deckers setzte einen Kopfball nach einer Standardsituation nur denkbar knapp über das Tor und auch Wulfi hatte Pech, als sein strammer Schuss noch leicht abgefälscht wurde und um Zentimeter das Tor verfehlte.

Nach dem Halbzeitpfiff waren sich alle einig, dass hier noch Vieles möglich war. Und man sollte Recht behalten. Den Gästen aus Ossenberg merkte man an, dass sie dem teils hohen Tempo der ersten Halbzeit Tribut zollen mussten und so schwanden allmählich die Kräfte. Genau in dieser Phase schlug der Gastgeber dann zu. Es waren 53 Minuten gespielt, als Alex Weihrauch von Julian Deymann über Außen geschickt wurde, dann nach innen zog und auf Robin Pils weitersteckte. Dieser fackelte nicht lange und ließ dem Torwart mit einem sehenswerten Schlenzer ins rechte Eck keine Chance. Der viel umjubelte Ausgleichstreffer war geschafft.

Und es sollte noch besser kommen. Nur drei Minuten später war es Kevin Angenendt, der einen Angriff über rechts einleitete und einfach mal abzog. Der Torwart konnte den Ball nur abklatschen lassen, wo Sebastian Deckers goldrichtig stand und in eiskalter Manier zum 2:1 einköpfte. Die Hausherren profitierten nun von mehr Raum, da Ossenberg aufmachte, und kombinierten dazu mit viel Ruhe und Übersicht nach vorne. In der 65. Minute suchte der kurz zuvor eingewechselte Timo Hüwels einen Zweikampf und konnte im Sechzehner nur durch ein Foul gestoppt werden.  Den fälligen Strafstoß verwandelte Matthias Otto sicher ins linke Eck und es stand 3:1.

Auf der Gegenseite hatte Ossenberg, die besonders bei Standards gefährlich waren, plötzlich wieder eine gute Möglichkeit, doch der Angreifer scheiterte an Keeper Michael Jansen, der geschickt den Winkel verkürzte und mit einer tollen Parade den zweiten Gegentreffer verhinderte. Kurz darauf konterte wieder der sv vyma. Über Matthias Otto gelangte der Ball zu Julian Deymann, der den aufrückenden Noah Decker bediente. Dieser marschierte bis kurz vor die Grundlinie und schlug dann eine mustergültige Flanke, die bei Timo Hüwels landete. Gekonnt nahm dieser den Ball an und traf trocken ins kurze Eck. Das 4:1 und die endgültige Entscheidung in der 77. Minute.

Durch den Sieg verkürzt der sv vyma den Punkterückstand und liegt nun mit zwei Punkten hinter Alpen sowie mit einem Punkt hinter Ossenberg.

HIER geht es zum Spielbericht auf fupa.de.

Aufstellung:
Jansen, Büren, Kremers (46., Deymann), Ledwon, Decker, Offermann, Weihrauch, Deckers (65., Hüwels), Pils (77., Ullenboom), Otto, Angenendt

Tore:
0:1 Quint (33.)
1:1 Pils (53., Weihrauch)
2:1 Deckers (56., Angenendt)
3:1 Otto (65., Elfmeter)
4:1 Hüwels (77., Decker)