D 1 Jugend schafft den Sprung in die Leistungsklasse

< Die Erste: 4:0 Pleite in Rumeln
21.04.2014 18:33 Alter: 4 yrs
Kategorie: Seniorenfussball, Erste Mannschaft
Von: Matthias Otto

Die Erste: Gutes Spiel wird nicht belohnt


Netzte per Freistoß: Kevin Angenendt

21.04.2014 – Nach der Niederlage gegen Rumeln im letzten Spiel folgte heute gegen Menzelen ein weiterer Dämpfer. Trotz Überlegenheit verlor der sv vyma das Spiel am Ende mit 3:2.

Standard führt zum 1:0
Den Gästen merkte man an, dass sie die 4:0 Pleite in Rumeln schnellstens wegstecken wollten und begannen mit einem guten Passspiel. Doch bis auf Fernschüsse von Oliver Kraft und Matthias Otto passierte in den ersten 25. Minuten nichts Zwingendes. So musste ein Standard herhalten, der den sv vyma 97 jubeln ließ. Kevin Angenendt legte sich das Leder auf der linken Seite zurecht und traf zum 0:1. Das Tor gab der Mannschaft zunächst Sicherheit und man spielte weiter nach vorne, angetrieben vom stark agierenden Alex Weihrauch.

Der Doppelschlag von Menzelen
Doch dann plötzlich der Fehlpass im Mittelfeld, und die Menzelner konterten schnell  über die linke Seite. Der Ball wurde nach innen gepasst und fand in Michael Ellenbeck einen dankbaren Abnehmer. Das 1:1 in der 35. Minute. Das Spiel war kaum angepfiffen, als ein Stellungsfehler den zweiten Konter der Gastgeber einleitete. Diesmal wurde der Angriff über die rechte Seite gestartet, der Pass kam nach innen auf Patrick Wielinski, und dieser schob aus kurzer Distanz unhaltbar für Alex Miller zum 2:1 ein. Der Doppelschlag innerhalb von 2 Minuten. Trotz einiger Bemühungen des sv vyma blieb es bis zur Pause auch bei diesem Spielstand.

Ein Hochkaräter nach dem anderen für vyma
Wie entfesselt kamen die Gäste aus der Kabine und hatten gleich in den ersten 5 Minuten drei Hochkaräter durch Oliver Kraft, Sebastian Deckers und Timo Hüwels, doch der Keeper parierte glänzend. Menzelen kam kaum mehr aus der eigenen Hälfte heraus und schien platt, und so folgte eine Angriffswelle nach der anderen auf Seiten des sv vyma. Nur wenige Minuten später scheiterten auch Dennis Offermann und Kevin Angenendt mit ihren Schüssen aus aussichtsreicher Position. Dank des Menzelner Torhüters hielt die knappe Führung. In der 57. Minute stand Sebastian Deckers plötzlich vollkommen frei und kam aus kurzer Distanz zur Chance, doch mit einem Riesenreflex wehrte der Keeper erneut ab. Einen darauffolgenden Fernschuss von Timo Hüwels lenkte eben dieser um den rechten Pfosten. Es war zum Haare raufen!

Hüwels mit dem verdienten 2:2
Doch dann wurde der sv vyma endlich erlöst. Oliver Kraft lupfte einen Ball mit viel Gefühl über den Torwart, und der Ball wurde von einem Menzelner Spieler mit der Hand auf der Linie abgewehrt. Der Ball kullerte von da schließlich vor die Füße von Timo Hüwels, der den Ball über die Linie beförderte. Das längst überfällige 2:2. Zwar ebbte der Spielfluss danach ein wenig ab, doch die Gäste waren weiterhin am Drücker.

Kurioser Treffer zum 3:2
Doch auch immer wieder gab es Entlastungsangriffe auf Seiten von Menzelen. So auch in der 80. Minute, als der Ball nach innen gepasst wurde, und der Ball erst per Direktabnahme an den rechten Pfosten prallte, von da erneut auf einen Menzelner, der das Leder gegen den linken Pfosten setzte. Dann gelangte der Ball zu Nisfad Grgic, der im Fallen den Ball zum 3:2 über die Linie drückte. Einen schlechteren Zeitpunkt konnte es für den sv vyma nicht geben!

Sollte die schlechte Chancenverwertung den Sieg kosten? Noch einmal warf vyma alles nach vorne und kam durch Dennis Offermann zu einer weiteren Großchance, doch der Ball ging am Tor vorbei. Dann gelangte der Ball plötzlich auf Robin Pils, der den Ball gefühlvoll über den herauseilenden Torwart lupfte. Als alle schon jubelten, prallte der Ball jedoch an die Unterlatte und wurde von da geklärt. Drei Minuten Nachspielzeit wurden angezeigt, und noch einmal wurde ein Angriff über Sebastian Deckers eingeleitet. Die Chance verpuffte jedoch und dann beendete der Schiedsrichter die Partie.

Zu viele vergebene Torchancen!
Eine unglückliche Niederlage, allerdings wurden einfach viel zu viele 100%-Chancen liegengelassen. Cleverer machten es die Gastgeber, die mit wenigen Chancen drei Tore erzielten und so gewannen. Nichtsdestotrotz sahen die Zuschauer im Vergleich zum letzten Spiel eine deutliche Leistungssteigerung, die für die kommenden Partien Hoffnung macht.

Tore
0:1 Angenendt (32., dir. Freistoß)
1:1 Ellenbeck (35.)
2:1 Wielinski (37.)
2:2 Hüwels (62.,-)
3:2 N. Grgic (80.)

Die Aufstellung und alle Tore gibt es auf FuPa! Jetzt abstimmen!